Degen der italienischen Fechtschule, um 1620/40 - Militaria - Berlin- Seidel u. Sohn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Degen der italienischen Fechtschule, um 1620/40

Objekte
Stahl geschmiedet.
Länge: 125,8 cm, Klingenlänge: 105,5 cm, Klingenbreite: 2,35 cm.
Lange, schmale, flach linsenförmige Damastklinge, im oberen Teil mit beidseitigem Hohlschliff. Lange, beidseitig flach gekehlte Fehlschärfe.
Gefäß: Gewölbtes, zwanzigpassig geschweiftes Stichblatt mit tropfenförmigen Durchbrechungen. Zwei angeschraubte Fingerbügel verbinden das Stichblatt mit zwei parallelen Parierbügeln und der Parierstange. Die beiden Parierbügel sind zusätzlich durch vier s-förmige Stangen verbunden. Die Parierstange mit spiralförmig eingeschwungenen Enden (zum Einfangen gegnerischer Klingenspitzen). Geschwungener, oben abgewinkelter Griffbügel. Hochovaler Knauf mit sechs Kannelierungen auf kleinem, profiliertem Hals. Profiliertes Vernietknäufchen.
Hölzerne Griffhülse mit originalen Griffringen (Türkenbunden) und lockerer, unkompletter, originaler Wicklung.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü