Glockendegen - Mitteleuropa, Mitte 17. Jahrhundert - Militaria - Berlin- Seidel u. Sohn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Glockendegen - Mitteleuropa, Mitte 17. Jahrhundert

Objekte
Stahl geschmiedet und geschnitten sowie mit Resten einer Schwärzung.
Länge: 119,5 cm, Klingenlänge: 101,7 cm, Klingenbreite: 2 cm, Parierstangenbreite: 27 cm, Glocke Durchmesser: ca. 14,5 cm.
Lange, schmale, sechskantige Klinge, im oberen Fünftel mit beidseitigem, mittleren Hohlschliff und kurzer Fehlschärfe.
Gefäß: halbkugelförmige Glockenschale mit radial getriebenen Pfeifenfries und umbörteltem Rand. Glocke unten mit bewegt ausgeschnittener Scheibe. Zwei Kreuzschrauben verbinden Scheibe und Glocke mit nach unten gebogenen Armen der Parierstange. Schlanke, achtkantig geschliffene Parierstange, zum Ende hin balusterförmig, mit abgesetzten, puppenförmigen Knäufen. Halbrunder Griffbügel gemäß der Parierstange, in der Mitte vielfach profiliert geschnittenen.
Ballig gedrückter Knauf mit gekehltem Hals und Kerbschnitt am Rand und auf der Oberseite. Puppenförmiges Vernietknäufchen. Holzgriff mit dicht gewickeltem, verdrillten Eisendraht.
Zwei Türkenbunde aus Eisendraht.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü