Kombinationswaffe - Deutsch, um 1600 - Militaria - Berlin- Seidel u. Sohn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kombinationswaffe - Deutsch, um 1600

Objekte
Streitaxt mit Papageienschnabel, kombiniert mit einer Luntenschloßwaffe.
Länge. 86,5 cm, Lauf: 44,5 cm.
Kaliber: ca. 19,5 mm.
Über Lauf und Schaftende befestigtes Beil mit konvexer Schneide. Leicht nach hinten gebogener, vierkantiger Dorn als Papageienschnabel.
Beil mit Schmiedemarke: „J S?“ im gezahnten Paß.
Lauf hinten kantig geschliffen, mit profiliertem Abschluß.
Luntenschloßblech mit Punze: Doppelkreuz im Schild unter Dreizackkrone. Pfanne mit Abdeckungsschieber. Zwei kleine, rhombenförmige, eiserne Schloßgegenplatten. Schwanzschraube von unten über rhombenförmiger Platte verschraubt. Eingelassene Eisenplatte mit Abzugshahn. Auf der Unterseite des Vorderschafts langes, eingelassenes Eisenblech bis zum Beil.
Eichenholzschaft.
Der leicht nach unten geführte, stangenartige Kolben achtpassig. Am Kolbenende ein paar eingeschnittene Parallelrillen.
Die Schloßhöhlung bezeichnet mit römischer „IX“.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü