Radschlossbüchse (Petrinel) - Militaria - Berlin- Seidel u. Sohn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Radschlossbüchse (Petrinel)

Objekte
Deutsch, um 1570/1580.
Stahl, geschmiedet; Nussholz, geschnitzt; Bein, graviert.
Länge: 125,5 cm, Lauflänge: 92,5 cm, Kaliber: ca. 14 mm.
Gezogener, achtkantig geschliffener Lauf mit Kumme und Messingkorn.
Hinten links nicht identifizierbare Punze.
Großes Schloss mit außenliegendem Rad. Die a-jour ausgeformte, gravierte Radabedeckung sowie Hahn und Hahnfeder mit hohen Vierkantbolzen verschraubt. Die Federn mit langen profilierten Ausläufen. Eiserner Abzugsschutzbügel mit drei Fingerausbuchtungen und gebogenem Auslauf mit puppenförmigem Knauf.
Dunkler Nußholzschaft mit geschnittenen Ranken und Sprialranken sowie z-förmigen Hakenfriesen.
Der Kolben vor der Wange halbrund ausgeschnitten. Der Kolben unten c-förmig mit tief herunterezogenen Kolbenenden.
Kolbenplatte aus Bein, graviert mit Schuppen- und Rankenwerk. Zwei eiserne Kugelbolzen schützen die Kolbenplatte. Wange beidseitig mit eingelegtem Rundmedaillon aus Bein. Die Gravur zeigt das Brustbild einer Dame im Profil. Schloßgegenplatte aus zwei verschieden großen Rundmedaillons aus Bein mit Rosettengravur. Ladestockhalter und Schaftabschluss aus Bein, graviert mit Schuppendekor. Ladestock mit gravierter Beinkappe.

Literatur zum Vergleich: Schedelmann, Die großen Büchsenmacher, Braunschweig 1972, Seite 25 Abbildung 44 (ähnliches Schloss, Seite 27 Abbildung 47, Seite 40 Abbildung 73, Seite 41
Abbildung 75.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü