Sachsen, um 1700 - Militaria - Berlin- Seidel u. Sohn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sachsen, um 1700

Objekte
Sachsen, Ende 17. Jahrhundert/ um 1700.
Haudegen der schweren Kavallerie.
Terzseite des Knaufs graviert: "Fide/ sedquci/ vide (traue, aber achte darauf, wem : trau, schau, wem).
Klinge bezeichnet: "IOHANS WVNDES/ SOLIDEC GLORIA", dazur drei Königsköpfe als Marken.
Eisen, geschwärzt.
Länge: 91 cm, Klingenlänge: 74,5 cm, Breite: 3,2 cm.
Flach linsenförmige, bikonvexe, geschwärzte Klinge, Spitze in der Mitte. Klinge beidseitig oben mit doppeltem Hohlschliff; ca. 20 cm darunter je drei Königskopfmarken eingeschlagen.
Geschwärztes Eisengefäß. Herzförmiges Stichblatt, rhosettenartig perforiert. Nach unten gebogener Hinterarm. Der gewölbte Griffbügel in den Knauf eingesteckt. Griffbügel mit einer Terz- und einer Quartspange. Quartseite mit einem Daumenring.
Terzseite: Stichblatteinfassung, Griffbügel und Spange jeweils mit 2x3 schrägen Strichen graviert. Querovaler Knauf mit kurzem Hals. Kleines Vernietknäufchen.
Originale Eisendrahltwicklung, wechselnd glatt und verdrillt.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü